Informationen

Physikalisches Kapitel

Jeder Dialog ist reine Physik.

Über zwei dicht nebeneinander liegenden konzentrischen Elektroden werden bipolare Elektroimpulse über die Hautoberfläche in den Körper geleitet. Die eintretenden Körperreaktionen können durch ständige Messung der Änderungen der Impedanz an der Hautoberfläche zwischen den beiden Elektroden als Grad der „Körperantwort “ registriert werden. Physikalisch ausgedrückt, basiert die Wirkungsweise von SCENAR auf der Fähigkeit, die Widerstände der Haut zu senken. Dadurch nimmt die Leitfähigkeit zu.

Die Informationen der Impedanzmessungen werden durch einen im Gerät integrierten Chip ausgewertet und die abgehenden Folgeimpulse in deren Abhängigkeit automatisch variiert. Hierdurch entsteht eine echte biofeedback gesteuerte Interaktion. Durch die ständige Varianz der Impulse und auf Grund der individuell gewählten Wechselfolgen der Behandlungsalgorithmen kommt es während der Behandlungszeit zu regulativen Veränderungen und sofortigen Funktionsveränderungen. Der Behandelte erlebt meist unmittelbar eine positive Dynamik.

Das SCENARexpert selbst besteht aus einem einstellbaren Wechselspannungsgenerator. Die Besonderheit des Geräts liegt darin, dass einerseits der Therapeut die erzeugten Impulswellen von Hand auf die jeweilige Therapiesituation abstimmen kann, andrerseits passt das Gerät ständig die Impulswellen der sich verändernden Reaktionslage des Patienten an.

Die Energiequelle stellen drei 1,5 Volt-Batterien dar. Das Gerät hat eine maximale Leistungsaufnahme von 1,25 Watt.

Die erzeugten Impulswellen werden bis zu einer Leerlauf-Spannungsamplitude von maximal 600 Volt (hoch) transformiert, wobei die Stromdichte der über die Geräteelektroden auf die Haut applizierten Impulswellen entsprechend dem Gerätewiderstand und der Hautimpedanz in Grenzen gehalten wird.